Schriftgröße

 

In unserer Arbeit ist es besonders wichtig, dass wir nicht nur auf ein Merkmal, wie zum Beispiel das Lesbischsein achten, sondern auch auf den Migrationshintergrund, das Frausein, Trans*sein oder Inter*sein. Denn durch die Kombination von verschiedenen Merkmalen sind Menschen häufig von verschiedenen Diskriminierungen wie Rassismus, Sexismus, Homo- und Transphobie betroffen. Das nennen wir Mehrfachdiskriminierung.

Unser Ziel ist es, gegen alle Arten von Gewalt und Diskriminierung einzutreten. Wir wollen, dass Lesben und Schwule, Trans* und Inter*, Migrant_innen und Schwarze Menschen die Möglichkeit haben, ihre ganze Persönlichkeit zeigen und leben zu können und gleichzeitig akzeptiert und geschätzt zu werden.
Deswegen ist es ein wichtiger Teil unserer Arbeit, Diskriminierungsfälle zu sammeln und zum Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG) zu beraten.

LesMigraS bietet für alle Migrant_innen und Schwarze Lesben, Trans* und Inter* einen Platz, wo sie sich treffen und Ideen miteinander austauschen können. Unsere derzeitigen Projekte finden Sie unter Aktuelles.
Außerdem bieten psychologisch/sozialpädagogisch ausgebildete Berater_innen, die selbst einen Migrationshintergrund haben oder Schwarz sind, Beratungen in verschiedenen Sprachen an.

Wir führen seit zehn Jahren in Zusammenarbeit mit anderen lesbischen, schwulen, interkulturellen und Migrant_inneneinrichtungen Antidiskriminierungs-Projekte und Fortbildungen durch.

Quelle: http://www.lesmigras.de