Schriftgröße

Willkommen bei LesMigraS!

Antigewalt- und Antidiskriminierungs-Bereich der Lesbenberatung Berlin e.V.


 

Newsletter Sommer 2018 // newsletter summer 2018

Hier findet Ihr unseren aktuellen Newsletter! Wir wünschen Euch ein schönes Wochenende,

das Team von Lesbenberatung Berlin e.V. / LesMigraS

Einfach hier klicken und Ihr kommt zur PDF-Version des Newsletters.
 

Here you can find our most actual newsletter. We wish you a nice weekend,

your team from Lesbenberatung Berlin e.V. / LesMigraS

You can click here and read our newsletter.

 

 

Intersektionale Perspektive auf Lesbisch-Sein

Stellungnahme der Lesbenberatung Berlin zur Verleihung des „Berliner Preises für lesbische Sichtbarkeit“

Am Montag, dem 02. Juli ist zum ersten Mal von der Senatsverwaltung für Justiz, Verbraucherschutz und Antidiskriminierung (SenJustVA) der „Berliner Preis für Lesbensichtbarkeit“ verliehen worden.

Die Lesbenberatung Berlin begrüßt es sehr, dass das Land Berlin mit dieser Geste das Thema Lesben und Lesbensichtbarkeit in den öffentlichen Fokus stellt, um damit ein Zeichen gegen strukturelle und gesellschaftliche Diskriminierung und Benachteiligung von Lesben zu setzen. Ebenso gratulieren wir den drei Preisträgerinnen Ilse Kokula, Ipek Ipekçioğlu und Sigrid Grajek und bedanken uns ganz herzlich für ihr Engagement in den Lesben- und queeren Szenen!

Stellungnahme als pdf

 

 

Freizeit Gruppe

Raus aus der sozialen Isolation, rein in soziale Kontakte

 

Das geplante Treffen am Sonntag, 19. August 2018 von 16 bis 18:00 Uhr muss krankheitsbedingt leider ausfallen! Die Gruppe alle 2 Wochen je nach Vorhaben und Wetterlage an wechselnden Orten.

Du bist in eine Krise geraten? Du fühlst dich vielleicht eingeschränkt im Kontakt, isoliert und allein? Du wünschst dir Austausch mit anderen? Du willst gemeinsam was unternehmen oder einfach ab und zu zusammen abhängen? 

 

 

Alle 2 Wochen wollen wir uns treffen und was gegen das isolierte Dasein tun. Wir können über uns reden. Wir können uns fragen, was wir eigentlich brauchen und überlegen, was wir daraus machen.Wir können uns mit Themen rund ums Wohlbefinden beschäftigen. Wir können uns nach unseren Bedürfnissen fragen. Wir können uns damit auseinandersetzen, was wir eigentlich wollen und wie sich das verfolgen lässt. Und wir können dabei an den See fahren und/oder Spiele spielen. Und weil sich Manches leichter schreiben als sagen lässt, können wir auch schreibend unsere Erfahrungen und Träume erkunden.

Kurz gesagt: Wir wollen gemeinsam nach dem guten Leben greifen!

Mehr info

 

   

 

Broken Hearts Club: Termine

 

Nun hat der Broken Hearts Club schon zweimal stattgefunden und wir sind sehr berührt von dem offenen, schönen und spannenden Austausch, der bisher zustande gekommen ist. Hier sind die Termine für die nächsten Broken Hearts Club-Treffen:

04.07. // 15.08. // 19.09. // 24.10. // 28.11. (immer mittwochs ab 17:30 Uhr)

Der Broken Hearts Club ist eine offene Gruppe und alle Interessierten können jederzeit dazustoßen. Wir freuen uns auf Euch!

 

 

Pressemitteilung der Lesbenberatung zur Verleihung des „Berliner Preises für lesbische Sichtbarkeit“

Pressemitteilung von LesMigraS / Lesbenberatung

Heute wird zum ersten Mal von der Senatsverwaltung für Justiz, Verbraucherschutz und Antidiskriminierung (SenJustVA) ein Preis Für Lesbensichtbarkeit verliehen.

(als PDF lesen)

Pressemitteilung: Internationaler Tag gegen Homo-, Bi-, Trans*-, Inter*-Feindlichkeit

Pressemitteilung von LesMigraS / Lesbenberatung
Internationaler Tag gegen Homo-, Bi-, Trans*- und Inter*feindlichkeit (IDAHOTI) 2018

(als PDF lesen)

#SolidaritätNeuDenken #RäumeNeuDefinieren #RassismuskritischHandeln

Am 17. Mai 1990 wurde Homosexualität von der Weltgesundheitsorganisation als Krankheit aus dem allgemeinen Register für Krankheiten gestrichen. 2011 wurde endgültig vom Bundesverfassungsgericht die Reglung gestoppt, dass Trans*menschen vom Recht her gezwungen wurden sich sterilisieren zu lassen, wenn sie eine Personenstandsänderung nach §8 TSG (Transexuellengesetz) beantragt hatten. Seit 2013 kann der Geschlechtseintrag für Neugeborene, die laut der Zweigeschlechterordnung weder männlich noch weiblich sind, offengelassen werden und bis Ende 2018 ist die Gesetzgeber_in zu einer Neureglung bezüglich der Wahloptionen „weiblich“, „männlich“ „anders/divers/inter*…“ verpflichtet.       2017 ermöglichte uns die gleichgeschlechtliche Ehe. Sieht doch alles ganz gut aus…ODER?

 Viele Forderungen der queeren Community, für die LSBTIQA (lesbisch, schwul, bi, trans*, inter*, queer, asexuell)- Aktivist_innen in den letzten Jahrzehnten gekämpft haben, scheinen erreicht zu sein. Aber wir sind noch nicht am Ziel!
Trans*sein zum Beispiel, ist immer noch als psychische Störung eingestuft. Immer noch müssen Trans*Personen in Deutschland bürokratisch erniedrigende Schritte durchmachen, die in anderen Staaten schon abgeschafft worden sind. Daher sehen sich Trans* menschen in der Selbstbestimmung ihrer Geschlechtsidentität abhängig von Institutionen. Geflüchtete LSBTIQ erfahren immer noch strukturelle und persönliche Diskriminierung in den Unterkünften, Behörden und im Gesundheitssystem. Auch sind Fluchtursachen und deren koloniale Geschichte nicht zu verschweigen und müssen endlich abgeschafft werden.

Viele LSBTIQA Menschen werden nicht nur durch die heteronormative Mehrheitsgesellschaft ausgeschlossen, sondern erfahren auch Diskriminierung und Gewalt auf Grund von Rassismus, Antisemitismus, Sexismus, Migrant_innenfeindlichkeit, Ableismus, Altersdiskriminierung und Armut, hier und jetzt. Von Mehrfachdiskriminierung betroffene LSBTIQA Personen werden oft gegeneinander ausgespielt, wobei für komplexe gesellschaftliche Schieflagen mal die eine und mal die andere Gruppe als Sündenbock herhalten muss.

Wir brauchen neue Wege. Wir müssen weiter für ein neues Miteinander kämpfen!

Es ist wichtig und möglich Räume zu kreieren, in denen wir uns sicher genug fühlen, ins Gespräch zu kommen, voneinander zu lernen, und uns weiter zu entwickeln, um so unsere eigenen Gemeinschaften zu stärken. Solidarität heißt, im Alltag mitzudenken, inwiefern Leute um Dich herum von Marginalisierung betroffen sind, und dementsprechend zu handeln. Es geht nach wie vor um das Große Ganze! Wir können das nur gemeinsam stemmen.

Deshalb lasst uns Solidarität neu denken! Mischt euch ein.

LesMigraS Frühling und Sommer Gruppen Angeboten

wir sind froh, verkünden zu können, dass unser Gruppen-Programm für den Frühling und Sommer fertig ist! Mehr Details findet ihr hier (Selbstverteidigungs gruppe, Poly Austausch gruppe, Broken hearts gruppe) : pdf

und hier mit den Digitale Selbstverteidigungs gruppe: pdf

LesMigraS Spring and Summer Group activities


We are pleased to announce that our workshop programme for Spring and Summer is now ready! Please check the pdf for more details: pdf

Internationaler Tag gegen Rassismus


#SolidaritätNeuDenken, #RäumeNeuDefinieren und #RassismuskritischHandeln.

Seit dem Jahr 1960 wird jeden 21. März der Internationale Tag gegen Rassismus erinnert und gefeiert. Es ist ein Tag des Erinnerns an Widerstand und an die stattfindenden Kämpfe, aber vor allem auch ein Tag des Zusammenkommens.
Wie auch schon die letzten Jahre, möchte LesMigraS diesen Tag nutzen, um die Rassismus-Erfahrungen insbesondere von Lesben, Schwulen, Bi, Trans*, Inter* und queeren Schwarzen Menschen, People of Color und Menschen mit Migrationsgeschichte
zu thematisieren. Wir nehmen oftmals einen Mangel an Solidarität sowie gewaltvolles Verhalten innerhalb unserer Communities wahr. Misstrauen, fehlende Wertschätzung, Konkurrenz und Unterdrückung scheinen dabei das zu übertrumpfen was eigentlich unsere Stärke wäre, nämlich Solidarität.

den vollständige text findet ihr hier: pdf

International Day against Racism

#ReThinkingSolidarity and #ReDefiningSpaces

Each March 21 since 1960, we recall and celebrate the International Day against Racism.
This is a day of memory, struggle and resistance but especially of unity.
Through our work, we notice a lack of solidarity and violent behaviour towards each other within Communities. Mistrust, disregard, competition and oppression sometimes seem to win above what is our strength: solidarity.
This year again, LesMigraS would especially like to address lesbian, gay, bisexual, trans*, inter*, queer, Black and People Of Color and people with migration histories who face racism.

full text here: pdf

Lesung von unserer Neuerscheinung

Die Veranstaltung ist mehrsprachig.

23 March Einlass 19:00–22:00
Aquarium , Skalitzerstr 6 Berlin 10999

findet eine mehrsprachige Lesung unserer neuen Broschüre „10 Porträts von LGBT Geflüchteten“ statt.
Die Protagonist_innen der Neuerscheinung werden aus ihren Texten vorlesen.
Übersetzung auf Arabisch, Deutsch, Englisch, Persisch und Russisch wird vorhanden sein.

Young & Queer-Gruppe jetzt immer montags!

Ab Montag, dem 30.10.2017 findet die Young & Queer-Gruppe statt freitags immer montags von 17-19 Uhr statt. Wir freuen uns auf Euch,

Masha & Clara

Die (verlorenen) Bücher der Lesbenberatung/LesMigraS

Die Bibliothek vermisst Bücher


Beim letzten Durchsehen der Bücher unserer Bibliothek haben wir leider feststellen müssen, dass viele der ausgeliehenen Bücher nie zurückgebracht wurden. Einige  Bücher  vermissen wir sogar schon seit 3 Jahren. Aus diesem Grund sind wir leider dazu gezwungen einen Ausleihstopp auszusprechen, bis wir den entstandenen Schaden ersetzen können.
Die Bücher in unserer Bibliothek wurden mit viel Mühe zusammengestellt. Das Ersetzen der verlorenen Bücher bereitet uns nicht nur einen hohen finanziellen sondern auch zeitlichen Aufwand.  Daher bitten wir Euch die ausgeliehenen Bücher bis Ende dieses Jahres zurückzubringen, damit wir Euch auch weiterhin eine gute und nicht kommerzielle Bibliothek für Alle anbieten können.


Euer Team der Lesbenberatung/LesMigraS


++++

The (lost) books of Lesbenberatung/LesMigraS


Unfortunately, during the last review of our library we realized that many of our borrowed books have not been returned.  Some of the books have been missing for the last 3 years. Therefore we have to temporarily pause our library service until we can find a solution for the current situation.
The book collection in our library required a lot of effort. The replacement causes high financial costs and time. Therefore, we ask you to bring back the borrowed books until the end of the year, so that we can continue to offer you a good and non commercial library service for everyone.


Your team from the Lesbenberatung /LesMigraS

 

***

Refugees bei LesMigraS

 

Grüne Schirft auf weißen Hintergrund: zu 'Refugees bei LesMigraS'

 

 

Hotline gegen Gewalt und Diskriminierung

 

Hast du Gewalt oder Diskriminierung erlebt?

Wir unterstützen dich - kostenlos, vertraulich und parteilich!

Ruf uns an!

Unsere Hotline: 030 - 21 91 50 90

Montag       14 - 17 Uhr

Dienstag     10 - 16 Uhr

Mittwoch
    10 - 17 Uhr

Donnerstag
  15 - 18.30

Egal welche Form von Gewalt oder Diskriminierung du erlebst hast, wir sind für dich da! 

 
 


Quelle: http://www.lesmigras.de