Schriftgröße

 

Ich bin nicht mehr so glücklich in meiner Beziehung wie am Anfang. Wir haben so viele Kommunikations-Probleme...

In Paar-Beziehungen gibt es viele Kommunikations-Probleme und Konflikt-Situationen. Manchmal können diese auch ein Ausdruck von Gewalt in der Beziehung sein.

Es war lange Zeit ein Tabu, dass es Gewalt auch in LSBTI-Beziehungen gibt. Darüber wird immer noch nicht viel gesprochen. Das macht es oft schwer für Betroffene, eine Person zu finden, mit der sie über die eigenen Erfahrungen reden können.

Gewalt in Beziehungen fängt nicht erst bei körperlicher oder sexualisierter Gewalt an. Andere Aspekte von Gewalt in Beziehungen können zum Beispiel sein: Beschimpfungen, Demütigung und Bedrohung, Beleidigung, Isolierung und ökonomische Kontrolle.

In einer Beziehung Gewalt zu erfahren kann viele Auswirkungen und Folgen für das eigene Verhalten und Wohl-Befinden haben. Klicken Sie hier für eine Auflistung von möglichen Auswirkungen.

Sie können Unterstützung bekommen, wenn...

  • Sie sich in Ihrer Beziehung unsicher oder schlecht behandelt fühlen
  • Gewalt erfahren oder
  • selbst schon gewalttätig geworden sind.

Melden Sie sich bei uns.

Lesbenberatung / LesMigraS

Wir beraten und unterstützen lesbische/bisexuelle Frauen, Trans* und Inter*, die Gewalt erlebt haben. Wenn das nötig und gewünscht ist, begleiten wir zu Gerichts-Terminen, zu Ärzt_innen, zur Polizei und anderen Einrichtungen.

Unser Angebot richtet sich aber auch an Frauen, Trans* und Inter*, die Gewalt in ihrer Beziehung ausüben. Denn auch sie brauchen Unterstützung, um die Gewalt zu beenden.
Wir bieten die Möglichkeit, an einer Lösung der Konflikte zu arbeiten. Dies ist sowohl in einer Einzel-Beratung als auch in einer Paar-Beratung mit zwei Berater_innen möglich.

Weitere Beratungsstellen für LSBTI finden Sie hier. Wir haben außerdem eine Link-Sammlung über LSBTI-Themen zusammengestellt.

 

zurück zur Übersicht

Erläuterungen

Unterstrich: Der Unterstrich " _ " (z.B. Migrant_innen) bietet Raum für selbst-gewählte Identitäten, für mehr als nur weiblich und männlich. Wir benutzen bei LesMigraS / Lesbenberatung Berlin e.V. diese Schreibweise, um aufzuzeigen, dass es mehr als zwei Geschlechts-Identitäten gibt.

LSBTI: Die Abkürzung LSBTI steht für: Lesben, Schwule, Bi, Trans* und Inter*. Oft zu finden ist auch die englische Abkürzung LGBTI.
Trans* bezeichnet alle, die nicht in dem Geschlecht leben wollen oder können, das ihnen bei der Geburt zugewiesen wurde. Das Sternchen bei „trans*“ steht für unterschiedliche Selbst-Definitionen und Identitäten. Hierzu zählen Transsexuelle, Transgender, Drags, Transidente, Cross-Dresser_innen und viele mehr.
Inter* steht für alle, die mit körperlichen Merkmalen geboren werden, die medizinisch als „geschlechtlich uneindeutig“ gelten. Das Sternchen bei „inter*“ steht auch hier für unterschiedliche Selbst-Definitionen und Identitäten. Unter anderem zählen hierzu Zwitter, Hermaphrodit, Intergender.

Quelle: http://www.lesmigras.de