Schriftgröße

 

Wie kann ich reagieren, wenn ich mich auf der Straße bedroht fühle?

Bleiben Sie in Bewegung.

Wenn eine Person oder eine Gruppe auf Sie zukommt und Sie fühlen sich dabei unwohl, wechseln Sie ruhig die Straßen-Seite. Oder gehen Sie in einen Laden. Dies können Sie auch tun, wenn Sie jemand zu Fuß oder mit dem Auto verfolgt. Vertrauen Sie Ihrem Gefühl.

Lassen Sie sich nicht herausfordern. Und fordern Sie Andere nicht extra heraus.

Bleiben Sie selbst-bewusst! Sie müssen sich aber auch nicht auf Diskussionen oder Auseinandersetzungen einlassen. Vielleicht können Sie der Situation oder dem Gesagten mit Humor begegnen. Andere Möglichkeiten können auch Schweigen und Ignorieren sein.

Wenn Sie bedroht werden: Versuchen Sie, andere Menschen aufmerksam zu machen!

Es gibt viele Möglichkeiten:

  • Schreien Sie „Stopp! Ich möchte das nicht!“. Mobilisieren Sie die nächst mögliche Unterstützung.
  • Rufen Sie: „Feuer!“. 
  • Rufen Sie: „Ich kenne diese Person nicht!“.
  • Wenn andere Menschen in der Nähe sind, sprechen Sie diese direkt an. Zum Beispiel: „Sie in der roten Jacke, helfen Sie mir!“

Es kann gut sein, die Person, die Sie bedroht oder beleidigt, mit ‚Sie‘ anzusprechen. Das signalisiert Außen-Stehenden, dass sie sich nicht kennen. Manche Menschen sind dann eher bereit, andere zu unterstützen. Sonst haben sie das Gefühl, sich in eine „Privat-Angelegenheit“ einzumischen.
Oft wissen Menschen nicht, ob es korrekt ist, sich einzumischen. Oft trauen sie sich auch nicht, die betroffene Person zu fragen, ob sie Unterstützung braucht. Versuchen Sie daher, klare Zeichen zu geben, dass Sie Unterstützung möchten.


zurück zur Übersicht

Quelle: http://www.lesmigras.de